AGB / Widerufsbelehrung

Stand 01.01.2020

Es gelten die AGB der Firma AP LIVE – Marcel B├╝ren (im Folgenden ÔÇ×AuftragnehmerÔÇť genannt).

Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Auftraggeber (einschlie├člich Nebenabreden, Erg├Ąnzungen und ├änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. F├╝r den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. eine schriftliche Best├Ątigung des Auftragnehmers ma├čgebend.

Das Vertragsverh├Ąltnis beginnt mit Vertragsschluss und endet mit der Erbringung der vereinbarten Dienstleistung.

Preise und Zahlungsbedingungen

Die Auftrags-Konditionen sind der aktuellen, oben aufgef├╝hrten Preisliste der Firma AP LIVE ÔÇô Marcel B├╝ren zu entnehmen.

Alle Preise verstehen sich netto zzgl. der zur Zeit geltenden MwSt.

Die Pauschalen beinhalten keine Arbeits- & Sachleistungsmehraufwand-, Verpflegungsmehraufwand-, ├ťbernachtungs- und Reisekosten bei Leistungen au├čerhalb der R├Ąumlichkeiten der Firma AP LIVE ÔÇô Marcel B├╝ren.
Diese werden gesondert und nach Aufwand berechnet, k├Ânnen nach Absprache auch vom Auftraggeber geleistet werden.

Wenn nicht anders vereinbart, sind alle Zahlungen sofort nach Rechnungsstellung und ohne Abzug f├Ąllig. Der Auftragnehmer versendet grunds├Ątzlich Rechnungen auf elektronischem Wege (als pdf-Dokument per Mail) Sollten der Auftraggeber nicht am elektronischen Rechnungsversand teilnehmen, muss er es dem Auftragnehmer schriftlich, per Mail mitteilen.

Pflichten und T├Ątigkeiten des Auftragnehmers

Es wird ein Werkvertrag geschlossen.

Es steht dem Auftragnehmer frei, auch f├╝r andere Unternehmen t├Ątig zu sein.

Der Auftragnehmer erbringt seine ├╝bertragenen Aufgaben unabh├Ąngig und selbst├Ąndig. Er unterliegt keinen Weisungen des Auftraggebers und ist nicht in dessen Betrieb eingegliedert. Soweit der Auftragnehmer es nach eigener, freier Einsch├Ątzung f├╝r die Leistungserbringung f├╝r richtig und notwendig h├Ąlt, wird er mit anderen Gewerken, die der Auftraggeber beauftragt, kooperieren. Es besteht aber keine vertragliche Kooperationspflicht.

Der Auftragnehmer beachtet bei der Erbringung seiner Leistungspflicht die allgemein anerkannten Regeln und den Stand der Technik unter Beachtung aller beh├Ârdlichen und gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen zum Zeitpunkt der Leistungserbringung.

Der Auftragnehmer ist in der Wahl der Art der Durchf├╝hrung frei. Er kann Dritte in die Erf├╝llung der Leistung einbinden oder die Erbringung der Leistung vollst├Ąndig auf Dritte ├╝bertragen. Er ist nicht verpflichtet, die Leistung selbst auszuf├╝hren.

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, w├Ąhrend der Vertragslaufzeit eine g├╝ltige Berufshaftpflicht-Versicherung zu f├╝hren.

Verschwiegenheit

Auftragnehmer und Auftraggeber verpflichtet sich gegenseitig zur Verschwiegenheit ├╝ber alle Vertrags- und Projekt-, Kunden und Firmen internen Informationen, gegen├╝ber Dritten.

Projektbezogene Pl├Ąne und Dokumente sind Eigentum des Auftraggebers.

Referenz

Der Auftragnehmer darf unter Nennung des Auftraggebers mit durchgef├╝hrten Projekten als Referenz werben.

Absage

Wird das Vertragsverh├Ąltnis nach Vertragsschluss aber vor Beginn der Ausf├╝hrung aus einem Grund gek├╝ndigt, den der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, so leistet der Auftraggeber an den Auftragnehmer:

  • bei Absagen bis 4 Wochen vor Beginn 10% der vereinbarten Verg├╝tung,
  • bei Absagen bis 2 Wochen vor Beginn 50% der vereinbarten Verg├╝tung,
  • bei Absagen bis 1 Woche vor Beginn 80% der vereinbarten Verg├╝tung,
  • bei Absagen bis 2 Tage vor Beginn 100% der vereinbarten Verg├╝tung.

Dies gilt nicht, wenn der Auftraggeber nachweist, dass ein Schaden oder eine Wertminderung bei dem Auftragnehmer nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die oben festgelegte Pauschale ist.

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten

Daten aus der Vertragsbeziehung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber werden zur Erf├╝llung und Abwicklung der Vertragsbeziehung des Auftragsnehmers sowie vom Auftragnehmer beauftragten Dienstleistern erhoben, verarbeitet, ├╝bermittelt bzw. genutzt. Personenbezogene Daten werden ausschlie├člich f├╝r interne Zwecke erhoben, verarbeitet, ├╝bermittelt bzw. genutzt.

Rechtswahl und Gerichtsstand

F├╝r die Vertragsbeziehung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Ist der Auftraggeber Unternehmer i.S.v. ┬ž 14 BGB, juristische Person des ├Âffentlichen Rechts oder ein ├Âffentlich-rechtliches Sonderverm├Âgen, ist ausschlie├člicher auch internationaler Gerichtsstand f├╝r alle sich aus dem Vertragsverh├Ąltnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten der Gesch├Ąftssitz des Auftragnehmers in Grevenbroich. Der Auftragnehmer ist jedoch in allen F├Ąllen auch berechtigt, Klage am Erf├╝llungsort der Dienstverpflichtung bzw. einer vorrangigen Individualabrede oder am allgemeinen Gerichtsstand des Auftraggebers zu erheben. Vorrangige gesetzliche Vorschriften, insbesondere zu ausschlie├člichen Zust├Ąndigkeiten, bleiben unber├╝hrt.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.